360

Wieder einmal auf nationaler Ebene erfolgreich
Lea Grohmann (links) und Adam Janicki (rechts).

24.11.2014

Bei der in Marpingen ausgetragenen Rangliste der besten 24 Schüler Deutschlands erreichte Lea Grohmann bei den Schülerinnen Platz 13, Adam Janicki bei den Schülern Platz 9.
Ähnlich wie bei der DTTB TOP 48 vor ein paar Wochen verhinderte ein durchwachsener Start in der ersten Gruppenphase ein besseres Ergebnis.
Lea startete in ihrer Gruppe mit 0:4 Spielen, wobei die vierte Niederlage gegen die starke Wenna Tu die "Wende" einläutete. Nach einer sehr starken Leistung verlor Grohmann zwar das Match äußerst knapp, alle restlichen Spiel wurden aber gewonnen, so dass am Ende Platz 13 heraussprang.

Auch Adam startete nicht sehr erfolgreich in seine Gruppe. Nach einem 0:3 konnte er die beiden nächsten Gruppenspiele gewinnen und dank des besseren Satzverhältnis noch Platz 3 erreichen. In der nächsten Gruppenphase gewann er mit 3:0 gegen Cornelius Martin (PTTV), in Runde 2 unterlag er allerdings äußerst knapp Jürgen Haider.
Somit ging es "nur" noch um Platz 9-12, wo Adam mit zwei Siegen gegen die stark einzuschätzenden David Walter und Tom Mykietyn noch eine einstellige Platzierung gelang, die vielleicht zur Teilnahme an der DTTB TOP 12 Rangliste ausreicht.

Herzlichen Glückwunsch !


359

Alexander Weiß (links) punktete zweimal
und Ersatzmann Jörg Leder (rechts) machte
den Schlusspunkt.

23.11.2014

Die Vorzeichen für dieses schwere Auswärtsspiel standen eigentlich gar nicht so gut, denn Stefan Luley musste aufgrund einer Verletzung am Schlagarm passen.
So machte man sich mit Jörg Leder im Gepäck frühzeitig gen Hersfeld auf den Weg, um dort überpünktlich 1,5 Stunden vor Spielbeginn auf dem Parkplatz vor der Halle die Novembersonne zu genießen. Doch die frühe Anreise hatte den Vorteil, dass man sich in Ruhe und ausgibig einspielen und sich voll und ganz auf den Laxer "Hexenkessel" einstellen konnte.
Die Doppel liefen aus Richtsberger Sicht optimal. Weiß/Dithmar als Spitzendoppel gewannen klar mit 3:0 gegen das 2er-Doppel der Gastgeber, die beiden "Jörgs" hielten das 3er-Doppel nieder, lediglich die beiden "Helmuts" mussten sich erwartungsgemäß dem Laxer Spitzendoppel Hannes/Walter beugen.
Es folgte das wohl dramatischste Spiel der bisherigen Verbandsliga-Saison. Helmut Euler erwischte gegen Marc Hannes einen guten Start und gewann Satz 1 mit 12:10. Nach dem Satzausgleich konnte Helmut erneut nach Sätzen vorlegen und hatte bereits im 4. Satz mehrere Matchbälle, die aber allesamt vergeben wurden. Auch im Entscheidungssatz war das Spiel auf Messers Schneide. Nach insgesamt 8 Matchbällen und einigen Matchbällen gegen sich, verwandelte Helmut den 9. Matchball zum 15:13 und damit einem nicht unbedingt zu erwartenden Punkt für Richtsberg. Auch Alex Weiß präsentierte sich in guter Form und liess Mike Walter in den ersten beiden Sätzen nicht viel Luft zum atmen. Nach verlorenem 3. Durchgang markierte er mit 11:8 den 4. Punkt für Richtsberg. Der Traumstart war perfekt.
In der Mitte gab es eine Punkteteilung. Helmut Hinder konnte gegen Stezjuk den ersten Satz noch gewinnen, danach wurde die Nummer 3 aus Lax immer stärker. Daniel Dithmar machte es besser. Nach 11:5 im ersten Satz wurde der 2. Durchgang verschlafen, um dann nochmal einen Gang hochzuschalten und das Spiel mit 3:1 zu gewinnen.
Auch die beiden Jörgs im hinteren Paarkreuz erreichten eine Punkteteilung. Während Sause gegen den jungen Paul Wagner mächtig beissen musste, letztendlich aber sicher mit 3:1 gewann, hatte es Leder mit dem Materialspieler Hannes-Hühn zu tun. Eigentlich war es ein Spiel das Jörg Leder liegt, aber an diesem Nachmittag ging er etwas unter Wert mit 1:3 als Verlierer vom Tisch.

Das Spitzenspiel der beiden Einser war schnell vorbei. Weiß reichte eine konzentrierte Leistung gegen einen Marc Hannes, der sichtlich von der Rolle war. 11:4, 11:7 und 11:8 lautete der Endstand. Am anderen Tisch musste Helmut Euler seinem Gegenüber Mike Walter aber ebenso schnell gratulieren, was einen Zwischenstand von 7:4 für Richtsberg bedeutete. Einen wichtigen Big Point landete danach Helmut Hinder gegen Philipp Lotz. Mit 3:1 wurde der Laxer niedergekämpft. Eigentlich hätte Daniel Dithmar nun den Sack zumachen können, doch die Aufholjagd im vierten Satz hatte anscheinend zuviel Kraft gekostet. Im Entscheidungssatz gegen Stezjuk lief nicht mehr viel zusammen und am Ende hiess es 5:11.
Einer der Jörgs musste nun den 9. Punkt machen, denn im Schlußdoppel hätte Lax wahrscheinlich die besseren Karten gehabt. Im - sagen wir mal emotionsgeladensten Spiel - des Nachmittags bissen Jörg Sause und Jörn Hannes Hühn um die Wette in Tisch, Bande und was da sonst noch so rumstand. Am Ende hatte der Laxer wohl mehr Adrenalin übrig und gewann mit 8:11, 13:11, 9:11, 11:5 und 11:7. War aber nicht schlimm, denn am Nachbartisch spielte sich Jörg Leder nach verlorenem ersten Satz in einen Rausch und holte gegen Paul Wagner mit 7:11, 11:7, 11:2 und 11:5 den viel umjubelten 9. Punkt. Endergebnis somit 9:6.


356

Holten wichtige Punkte für ihre Mannschaft:
Lisa Zhang (links) und Theresa Neumann (rechts).

20.11.2014

Im Kreisderby der Verbandsliga Damen am letzten Wochenende, dem Spiel Bottenhorn gegen Richtsberg II, überraschten unsere beiden Nachwuchstalente Lisa Zhang und Theresa Neumann mit hervorragenden Leistungen.
Beide holten sensationell zusammen sechs Einzelpunkte und waren echte Leistungsträger beim Unentschieden in Bottenhorn.
Jennifer Will trug mit einem Einzelsieg ebenfalls zum Punktgewinn bei.

Herzlichen Glückwunsch zum hervorragenden Spiel an die Mannschaft und besonders an Lisa und Theresa.